Alle Beiträge von Verena Osgyan

Critical Mass: Bisher unbekannte Härte des Polizeieinsatzes wirft Fragen auf – Staatsregierung muss Klärung liefern

PRESSEMITTEILUNG

Verena Osgyan, stellvertretende Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag, ist empört: „Wir können das rigide Einschreiten der Polizeikräfte bei der Critical Mass-Aktion am Freitag, 31.07.2020, in Nürnberg nicht nachvollziehen. Wenn tatsächlich bei einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Luft aus den Reifen gelassen und mit 500 Euro Bußgeld gedroht wurde, steht das in keinem Verhältnis“, so Osgyan.

Erst Ende Juli wurde Nürnberg von der Bewertungskommission der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) wieder als „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ ausgezeichnet. „Dieser Titel wird von der Stadtspitze und der Polizei Mittelfranken mit dieser Law-and-Order Politik gegenüber der Critical Mass ad absurdum geführt“, meint Verena Osgyan.

Critical Mass: Bisher unbekannte Härte des Polizeieinsatzes wirft Fragen auf – Staatsregierung muss Klärung liefern weiterlesen

Stadt(ver)führungen: Glücksbringer

Die Nürnberger Stadt(ver)führungen finden wieder vom 18. – 20.09.20 statt und Verena Osgyan bietet an drei Terminen eine Führung an.

Leben, Freiheit und das Streben nach Glück
Diese Grundsätze sind in der US-Unabhängigkeitserklärung
festgehalten. Aber wie setzen wir den Pursuit of Happiness politisch um? Nicht erst seit „Das Private ist politisch“ gibt es viele Ansätze, das gute Leben zu verwirklichen. Eine etwas andere Stadtführung zu Kommunen, Utopisten und vielem mehr …

Termine:
Freitag, 18.09.20, 17:00 Uhr
Samstag, 19.09.20, 11:00 Uhr
Sonntag, 20.09.20, 11:00 Uhr

Veranstalter: Verena Osgyan, Landtagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen
Treffpunkt: Schöner Brunnen am Hauptmarkt, 90403 Nürnberg (Bus 36 bis Hauptmarkt)
Zielort:
Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Dauer: 90 Min.
Karten: Vorverkauf 9 Euro, Tageskasse: 10 Euro
Weitere Informationen und Ticketkauf



CSU-Wissenschaftsminister muss Pläne für mögliche „zweite Welle“ vorlegen

Verena Osgyan: Alternativszenarien planen, damit Studierende bei Fortgang der Coronapandemie nicht auf der Strecke bleiben

Es war an der Zeit, dass die Staatsregierung nun endlich einen verbindlichen Rahmen für das kommende Wintersemester vorlegt. Insbesondere für diejenigen, die jetzt in ihr erstes Semester starten, sind Präsenzveranstaltungen wichtig. Unsere Hochschulen leben von Begegnung, Diskurs und gemeinsamem Lernen. Schon jetzt ist auch klar, dass die Folgen der Coronapandemie nicht nach einem Semester abgehandelt sind, sondern uns noch die kommenden Monate und Jahre begleiten werden. Im Fall einer zweiten Welle befürchten wir, dass viele Studierende auf der Strecke bleiben, denn diese werden wieder Probleme mit Regelstudienzeiten, Prüfungen, BAföG und der allgemeinen Lernsituation bekommen. Hierfür fehlen bis heute verbindliche und konkrete Vorgaben und Planungen für Alternativszenarien. Diese brauchen wir noch bis zum Semesterstart für Prüfungen, Staatsexamina bis hin zur sozialen Flankierung für die Studierenden.

Frag: Verena Osgyan

Im Rahmen der 3. Online-Sprechstunde der Mittelfränkischen Grünen Landtagsabgeordneten berichte ich am Freitag, 24.07.20, 18:00 Uhr, über unsere aktuellen politischen Initiativen im Bayerischen Landtag sowie in der Region und freue mich auf die gemeinsame Diskussion.

Natürlich steht auch meine Arbeit seit März diesen Jahres unter dem Motto „Grün durch die Corona-Krise!“. Im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst konnten wir z.B. viel im Bereich der Corona-Hilfsprogramme für Künstler*innen und Studierende erreichen, aber die Pandemie und ihre Spätfolgen wird uns auch insgesamt politisch noch lange Zeit immer wieder vor neue Herausforderungen stellen.

Ich freue mich über Ihre und Eure Fragen und Anliegen! Hier der Einwahllink https://global.gotomeeting.com/join/167529789

Gespräch mit dem Global Elternverein

Der Global Elternverein in Nürnberg setzt sich seit mittlerweile 16 Jahren für eine gute Kommunikation zwischen Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern ein. Neben Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung werden auch Sprachkurse für Erwachsene und zahlreiche weitere Programme angeboten. Am 22. Juli 2020 traf Verena Osgyan zwei Vertreter*innen des Elternvereins, um sich über die aktuelle Sitation zu informieren.

Da der Elternverein schon im Herbst 2019 ein digitales Konzept erstellt hat, konnte er schnell auf die Corona-Krise reagieren. Ca. 80% des Nachhilfeunterrichts konnte so digital durchgeführt werden. An dem Anti-Radikalisierungs-Projekt nahmen durchschnittlich 40 Schülerinnen und Schüler teil (mindestens zweimal pro Woche).

Gespräch mit dem Global Elternverein weiterlesen

Grüne fordern Ende des Sanierungsstaus an Bayerischen Hochschulen

PRESSEMITTEILUNG

Verena Osgyan: „Die ganzen Leuchttürme nützen nichts, wenn andernorts die Schiffe zerschellen“

Die Entscheidung des Bayerischen Kabinetts, den Aufbau der TU Nürnberg voranzutreiben, kommentiert die hochschulpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan:

„Es ist erfreulich, dass die Frankenmetropole hochschulpolitisch gestärkt wird und die neue Universität zum Vorreiter der Digitalisierung werden kann.  Dennoch sehen wir mit Sorge, dass die versprochenen 1,5 Milliarden Euro für die Sanierung der FAU Erlangen bislang noch reine Luftschlösser sind. Der 5-Milliarden-Sanierungsstau der Bayerischen Hochschulen wird uns früher als uns lieb ist, einholen. Da nützen die ganzen Leuchttürme nichts, wenn andernorts überall die Schiffe zerschellen.“

Nürnberger Karstadt-Filialen gerettet!

Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die Karstadt-Filialen an der Lorenzkirche und in Langwasser vor der Schließung zu bewahren. Am 2. Juli 2020 habe ich an der Kundgebung vor der Filiale Lorenzkirche teilgenommen und meine Unterstützung zugesagt. Meine Landtagskolleginnen Tessa Ganserer, Barbara Fuchs und Sabine Weigand und ich haben uns noch am selben Tag in einem Brief an Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gewendet, mit der Bitte, sich für den Erhalt der Nürnberger Standorte und die Weiterbeschäftigung der vielen Hunderten Mitarbeiter*innen einzusetzen.

Nürnberger Karstadt-Filialen gerettet! weiterlesen

Tourismustour mit Christian Zwanziger

ORTSTERMIN

Was macht die Corona-Krise aus dem Tourismusland Franken? Wie verändern die Einschränkungen das Reisen und die Destinationen? Und welche Chancen und Risiken bietet die aktuelle Situation für die Zukunft des nachhaltigen Tourismus? Das will Christian Zwanziger, in der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sprecher für Landesentwicklung und Tourismus,  bei seiner diesjährigen Tourismus-Tour durch Franken herausfinden.
Am 13. und 16.7. war er dazu auch bei Verena Osgyan, MdL, in Nürnberg zu Gast. Bei der Messe Nürnberg informierten sie sich über den Messe- und Geschäftstourismus. Außerdem stand der Nürnberger Tiergarten auf dem Programm, der nicht nur eine äußerst beliebte Freizeiteinrichtung ist, sondern sich auch als Bildungseinrichtung versteht. Im Projektbüro der Stadt Nürnberg sprachen Christian Zwanziger und Verena Osgyan mit dessen Leiter Andreas Radlmaier über die Nürnberger Großveranstaltungen und ihre Zukunft.

Tourismustour mit Christian Zwanziger weiterlesen

„DenkMal grün“in Nürnberg

ORTSTERMIN

Im Rahmen ihrer „Denkmaltour 2020 – DenkMal grün“ hat Verena Osgyan, MdL, ihre Landtagskollegin Dr. Sabine Weigand, MdL, nach Nürnberg eingeladen. Sie ist in der Fraktion zuständig für alle Belange des Denkmalschutzes, ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst sowie im Landesdenkmalrat. Die Tour führte zunächst in den Stadtteil Maxfeld, um mit Nikolaus Bencker von der Unteren Denkmalschutzbehörde Nürnberg über die Kunst am Bau der Nachkriegszeit zu sprechen. Danach führte Karl-Heinz Enderle, 1. Vorsitzende der Altstadtfreunde Nürnberg e.V., in das mittelalterliche Pilatushaus am Tiergärtnertorplatz.

„DenkMal grün“in Nürnberg weiterlesen

CSU-Wissenschaftsministerium muss Plan B für Pädagogikcampus auf den Tisch legen

PRESSEMITTEILUNG

Verena Osgyan fordert konkrete Aussagen zur Sanierung der Hochschulstandorte Nürnberg und Erlangen


Der Campus für Lehrer*innenbildung der FAU Erlangen-Nürnberg kann nun doch nicht auf dem Nürnberger Schöller-Areal entstehen, da der Ankauf des Geländes durch den Freistaat nicht erfolgreich war. „Bei der Standortfrage ist bereits so viel wertvolle Zeit vergeudet worden und die Aussagen der Staatsregierung wurden in letzter Zeit immer schmallippiger, so dass mich auch diese Nachricht nicht wirklich überrascht hat“, ärgert sich Verena Osgyan, hochschulpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Von dem 2017 von der bayerischen Staatsregierung so vollmundig angekündigten Zukunftskonzept zur Stärkung der Hochschulstandorte Nürnberg und Erlangen sei nicht mehr viel übrig. „Die Umsetzung des Zukunftskonzepts gleicht einem Puzzlespiel, dessen Teile nicht zusammenpassen“, moniert die Nürnberger Abgeordnete. 

CSU-Wissenschaftsministerium muss Plan B für Pädagogikcampus auf den Tisch legen weiterlesen