Staatsregierung will Umladehallen abreißen – Grüne fordern Erhalt des Baudenkmals

PRESSEMITTEILUNG

Staatsregierung will Umladehallen abreißen: Grüne fordern Erhalt des Baudenkmals und kritisieren fragwürdigen Zeitablauf für die Neugründung der Uni Nürnberg

In ihrer Antwort auf eine Anfrage der Nürnberger Abgeordneten Verena Osgyan vergangene Woche hat die Staatsregierung ihre Pläne zum unbedingten Abriss der Umladehallen am Südbahnhof an der Brunecker Straße bekräftigt. Die Grünen-Abgeordnete kritisiert diese Haltung scharf.

„Hier sollen anscheinend noch vor der Landtagswahl im Herbst Fakten geschaffen werden“, so Verena Osgyan. Hier zeige sich, dass der ganze Zeitablauf für die Neugründung der Uni Nürnberg mehr als fragwürdig sei. „Dass der Grundstücksankauf nun schon passieren soll bevor dem Landtag über den aktuellen Stand der Universitätsplanungen berichtet wird, ist schon ein starkes Stück“, kritisiert Osgyan, die auch wissenschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist. Der Bericht im Wissenschaftsausschuss des Landtags ist erst vor Kurzem vom Juni auf diesen Herbst vertagt worden, da die abschließende Sitzung der Uni-Strukturkommission noch nicht stattgefunden hat.

„Die Umladehallen müssen vorerst erhalten bleiben“, fordert ihr Nürnberger Abgeordnetenkollege Markus Ganserer. „Beim Ankauf jetzt schon Tatsachen zu schaffen wäre für das ganze Projekt auf jeden Fall kontraproduktiv.“ Stattdessen solle man ernsthaft prüfen, inwieweit die bestehenden Gebäude nicht in den neuen Unicampus miteinbezogen werden können. Vorbilder dafür habe die Stadtbild-Initiative ja bereits aufgezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.