Uni Erlangen-Nürnberg endlich sanieren

PRESSEMITTEILUNG

Verena Osgyan fordert: Bayernweiten Sanierungsstau im Hochschulbereich abbauen

„Wir brauchen einen Fahrplan für den Abbau des Sanierungsstau an den bayerischen Hochschulen – und endlich die Sanierung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), bevor sie uns – salopp gesagt – komplett wegbröckelt“, erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan. Die FAU ist teilweise in einem Zustand, der nur noch eine geschränkte Nutzung zulässt. „So kann es nicht weitergehen. Die versprochenen 1,5 Milliarden müssen der Uni endlich zugutekommen.“


Aber nicht nur der FAU geht es so. Der Sanierungsstau bei den sogenannten großen Baumaßnahmen (über 100.000 Euro) im Hochschulbau beläuft sich auf mindestens fünf Milliarden Euro in Bayern. „Hier ein neues Großprojekt, dort eine Einzelsanierung – das tröpfchenweise Geldverteilen der Söder-Regierung fordert ihren Tribut. Neben dem Sanierungsstau bei den Großbauten gibt es viele kleinere Löcher zu stopfen“, so Verena Osgyan. „Dafür braucht es genügend Mittel. Wer in die Zukunft investieren will, darf nicht an Bausubstanz sparen.“

Die Landtags-Grünen fordern einen umfassenden Bericht im Wissenschaftsausschuss, einen Fahrplan für den Abbau des Sanierungsstaus im Hochschulbereich und konkret einen Zukunftsplan für den Hochschulraum Erlangen-Nürnberg.

Der grüne Dringlichkeitsantrag wird Anfang Juli im Wissenschaftsausschuss behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.