Alles unter einen Hut – Zeitpolitik, gleicher Lohn, Frauen in Führung

DISKUSSIONSRUNDE

Das Thema Vereinbarkeit von Beruf, Karriere, Kinder und Familie ist leider nach wie vor gerade für Frauen aktuell. Wir alle kennen das Gefühl, einfach nicht genug Zeit zu haben, unter Druck und Stress zu stehen. Viele haben daher den Eindruck, dasLeben sei schneller geworden und fühlen sich zumindest phasenweise überfordert.

Barbara Fuchs, Betriebswirtin und Geschäftsführerin eines mittelständischen Unternehmens, hat dazu die Grüne Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer sowie ihre Kollegin aus dem Bayerischen Landtag , Verena Osgyan, zur Diskussion über Gleichstellung, Quote, Equal Pay und Zeitpolitik nach Fürth in den Glaspalast eingeladen.

Beate-Walter Rosenheimer stellte dabei das Konzept der Grünen Bundestagsfraktion vor. Dies besteht aus den Säulen flexible Vollzeit, KinderZeitPlus, PflegeZeitPlus und BildungsZeitPlus. Flexibilität ist das Zauberwort für eine neue passgenauere und individuellere Arbeitswelt. „Mit einer geänderten Arbeitskultur können wir unser aller Lebensqualität erhöhen. Dann lassen sich Familie, Freunde und Arbeit unter einen Hut bringen. Und zwar für Frauen und Männer!“

Verena Osgyan ergänzte aus landespolitischer Sicht, dass die einzige nachweisbar wirksame familienpolitische Leistung der Ausbau von Betreuungsplätzen sei, anstatt wie die Staatsregierung auf rein ideologisch motivierte Mitnahme-Geschenke wie das Landesbetreuungsgeld zu setzen, das Mütter vom Arbeitsmarkt fernhält und sie mit Almosen abspeist. Dies würde auch den Verliererinnen unseres Systems, den Alleinerziehenden besonders helfen, bei denen sich die Wahlfreiheit zwischen Beruf und Erziehungszeiten meist gar nicht stellt, da sie aus wirtschaftlichen Gründen und mangelnder Unterhaltsleistungen gar keine andere Wahl haben als für das Familieneinkommen selbst zu sorgen.

Sie appeliert an den Freistaat, die Gleichstellung von Frauen insbesondere da voranzutreiben, wo der Freistaat als Arbeitgeber es selbst in der Hand hat: im öffentlichen Dienst, im Schulbereich, an den Hochschulen und Unikliniken, denn auch hier wird leider Vereinbarkeit von Beruf und Familie gerade für Frauen nach wie vor mit dem Verzicht auf adäquate Aufstiegschancen erkauft.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.