Master für Alle

PRESSEMITTEILUNG

Die Grünen im Bayerischen Landtag unterstützen die Forderungen der Studierenden, Masterstudienplätze für alle anzubieten

„Nicht der Bachelor, sondern der Master muss zum Regelabschluss werden“, erklärt die hochschulpolitische Sprecherin Verena Osgyan. „Um die Qualität der an bayerischen Hochschulen ausgebildeten Akademikerinnen und Akademiker zu gewährleisten oder zu steigern, muss man sich eindeutig auf das Ziel Master festlegen.“

Baden-Württemberg habe deshalb ein Ausbauprogramm – Master 2016 – aufgelegt und stehe dabei im Dialog mit den beteiligten Akteuren, um den Ausbau der Studienplätze an die Erfordernisse von Studierenden, Wirtschaft, öffentlichen Arbeitgebern und Wissenschaft anzupassen. Verena Osgyan: „Von einer solch zukunftsorientierten und dialogischen Vorgehensweise ist man in Bayern leider noch weit entfernt.“ Zwar seien als Reaktion auf den doppelten Abiturjahrgang zusätzliche Mittel bereitgestellt worden, eine grundsätzliche Beschäftigung, wo und in welchen Fächern besonderer Handlungsbedarf besteht, habe jedoch bisher nicht stattgefunden. Das aber greife zu kurz, die Staatsregierung müsse sich die Lage der einzelnen Fächer und Unis genauer anschauen. „Wir fordern von der Staatsregierung deshalb eine Evaluierung des Bedarfs, im Dialog mit den Hochschulen und analog zu entsprechenden Regionalkonferenzen in Baden-Württemberg“, so Verena Osgyan. „Daraus folgend fordern wir natürlich auch einen bedarfsgerechten Ausbau der Master-Plätze auch in Bayern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.