Spaenle schafft Verunsicherung statt Klarheit zur Zukunft des Hochschulstandorts Nürnberg

PRESSEMITTEILUNG

Die hochschulpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion Verena Osgyan zeigt sich vom kategorischen Nein des Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, zu einer Hochschulnutzung des ehemaligen Quelle-Areals überrascht. „Es wirft insbesondere die Frage auf, wie es denn jetzt mit dem Aufbau des Wissenschaftsstandorts im Nürnberger Westen weiter gehen soll, wenn diese Gelegenheit nicht beim Schopfe gepackt wird“, so Verena Osgyan. Es bleibe nun zu hoffe, dass bei der Pressekonferenz am Freitag, dazu Substantielles geäußert würde.

„Ansonsten ist der Auflauf von drei Ministern wohl kaum zu rechtfertigen“, erklärt die hochschulpolitische Sprecherin. Ein positives Signal gäbe es aber doch. „Wenn die Zuständigkeit für das Areal nun bei der unteren Denkmalschutzbehörde liegt, besteht die Aussicht, dass  die unqualifizierten Abrissforderungen der letzten Wochen endlich verstummen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.