Schreiben an Botschafter und Generalkonsul der Islamischen Republik Iran wegen des Hungerstreiks von Abdolfattah Soltani

Im Oktober 2013 trat Abdolfattah Soltani, Träger des Nürnberger Menschenrechtspreises, der im  iranischen Evin-Gefängnis inhaftiert ist, zusammen mit drei weiteren Inhaftierten in einen Hungerstreik. Aus Sorge um die Inhaftierten haben die Landtagsabgeordnete Verena Osgyan und der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz ein gemeinsames Schreiben sowohl an den Generalkonsul als auch an den Botschafter der Islamischen Republik Iran gesendet:

Sehr geehrter Herr Generalkonsul, sehr geehrter Herr Botschafter,

wir möchten heute mit diesem Schreiben bei Ihnen als grüne Landtags- und Bundestagsabgeordnete aus der Metropolregion Nürnberg vorstellig werden. Aufgrund unserer Herkunft fühlen wir uns dem Nürnberger Menschenrechts-preisträger Herrn Abdolfattah Soltani sehr verbunden, sein Wohlbefinden liegt uns am Herzen.

Nun haben wir erfahren, dass Herr Soltani am 02. November, dem Tag seines 60. Geburtstags, zusammen mit drei weiteren Insassen des Evin-Gefängnisses in einen „nassen“ Hungerstreik getreten ist, um auf die mangelnde medizinische Versorgung und die schlechte gesundheitliche Lage vieler Häftlinge hinzuweisen.

Wir bitten mit diesem Schreiben freundlichst um Ihre Unterstützung, damit Herrn Soltani und seinen Mitinsassen die notwendige ärztliche Hilfe zuteil wird und die von Präsident Hassan Rohani angekündigte und bereits begonnene Amnestie politischer Gefangener auch auf Herrn Soltani ausgeweitet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.