„Fremd“: Der Weg eines Maliers nach Europa

FILMVORFÜHRUNG

Auf Einladung der Grünen Landtagsfraktion macht am 5. August 2014 Regisseurin Mirjam Faßbender mit ihrem abendfüllenden Dokumentarfilm „Fremd“ im Fürther Babylon-Kino Station. „Fremd“ beschreibt den von der Not diktierten Aufbruch eines jungen Maliers nach Europa.

Seit zweieinhalb Jahren ist er unterwegs in eine Welt, in der er nie leben wollte. Der Film sucht die Beweggründe für diese Flucht und gewährt einen einzigartigen Einblick in die Lebensumstände und den zermürbenden Alltag von Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg von Westafrika über Algerien und Marokko nach Europa. Er zeigt ihren Weg, der geprägt ist von Hetze und Hoffnung, Flucht und Stillstand. Vom Leben als jahrelange Reisende und vom Überleben und Warten in der Fremde.

Zusammen mit dem Grünen Kreisverband Fürth und zahlreichen Gästen diskutierten Verena Osgyan und Regisseurin Miriam Faßbender im Anschluss an die Vorstellung, welche Maßnahmen notwendig sind, um die untragbaren Zustände an Europas Außengrenzen zu verändern, und wie Bayern seiner Verantwortung für eine humane Flüchtlingspolitik gerecht werden kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.